Newsletter 7/2022

Home

Anmelden

Viele beschäftigen sich sicherlich mit der Anschaffung eine E-Autos. In diesem Zusammenhang möchten wir auf zwei interessante Termine zum Thema hinweisen:

  • Zoom-Videokonferenz des Kreises Coesfeld zur Elektromobilität am 26.04.2022 / 18:00 Uhr. Weitere Infos und der Anmeldelink stehen unter nachfolgendem Link: Der Weg zur eigenen Elektromobilität
  • eAutofrühling am Samstag 30. April (11:00 - 15:00 Uhr) am Haus Waldfrieden in Dülmen (hier gehts zum Flyer)

Hier noch ein Hinweis auf einen Artikel bei Finanztip zum Thema 'Bei eigener PV auf dem Dach einspeisen oder selber nutzen?'

Dort wird behauptet das man mit dem Osterpaket von Klimaminister Robert Habeck künftig besser fährt, wenn der selbst erzeugte Solarstrom nicht selbst genutzt wird, sondern komplett ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird: https://www.finanztip.de/blog/solarfoerderung-mach-dein-dach-voll

Leider sind bei dem Tipp die Berechnungsannahmen nicht angegeben. Hier eine Beispielrechnung, die zu einem anderen Ergebnis kommt.

Was sich wie rechnet, hängt davon ab, wie viel du bei Eigennutzung selber verbrauchst und wie viel du pro kWh bei Zukauf zahlst.

Annahme: du verbrauchst rund 50 % von deinem erzeugten Strom, deine Anlage liefert pro Jahr rund 900 kWh mit jedem kW auf dem Dach (das ist ein üblicher Durchschnittswert) und der Strom, den du zukaufst kostet 40 Ct pro kWh (der Preis steigt gerade stark).

450 kWh Eigenverbrauch erspart: 450 * 45 Ct = 202,50 €; 450 kWh Einspeisung bringt 450 * 6,93 Ct = 31,19 €; zusammen: 233,60 € für jedes kW auf dem Dach; also bei 10 kW rund 2336 € Einnahmen im Jahr.

Ganzeinspeisung: 900 * 13,8 Ct = 124,50 € für jedes kW auf dem Dach; also bei 10 kW rund 1245 € Einnahmen im Jahr.

Bei anderer Eigennutzung (wenn ein Speicher vorhanden ist, ist der Eigennutzungsgrad höher; aber der Speicher kostet auch einiges), bei anderem Preis für den Stromzukauf, ändert sich die Rechnung natürlich.

Mit freundlichem Gruß
Baumberge Energie
die mitmachgemeinschaft

Suchen